Kontakt
Haben Sie Fragen?03521 718432
KüchenTreff
Meißen

Mehr Raum mit einer perfekt durchdachten Küche

Verschiedenen Schranktypen und ihre Nutzungsbereiche in der Küche

Verschiedenen Schranktypen in der Küche

Mittlerweile ist die moderne Küche zum Zentrum des gemeinsamen Wohnens geworden. Hier wird nicht mehr nur gekocht, sondern auch mit den Kindern gespielt, mit Freunden getratscht, gefeiert, gemeinsam gelesen und entspannt. Umso wichtiger ist es, dass ihr eure Küche individuell nach den eigenen Bedürfnissen plant


Moderne Konzepte sind gefragt

Immer öfter wird ein fließender Übergang zwischen Küche und Wohnraum gewünscht. Dabei ist eine perfekt abgestimmte Planung und optimale Nutzung der verfügbaren Fläche das A und O.

Bei der Küchenplanung lässt sich für jeden Einrichtungsgeschmack und die vorhandenen räumlichen Gegebenheiten eine passende Lösung finden.

Fangen wir bei der Stauraumnutzung an. Die richtige Wahl und eine entsprechende Anordnung der Schränke für den jeweiligen Platz solltet ihr bei der Planung bis ins kleinste Detail bedenken.


Der Unterschrank – die Basis der Küche

Die Basis einer jeden Küche bilden die Unterschränke. Sie bieten nicht nur viel Platz, sondern geben der Küche auch ihre Grundform. Ihr solltet sie daher mit Bedacht aussuchen und clever platzieren. Die Unterschränke können als Spülenschrank, Schubladenschrank, Regalschrank, Schiebetürenschrank, Kochstellenschrank und Auszugsschrank dienen.

Einer der Dreh- und Angelpunkte in der Küche ist die Spüle, daher ist es hilfreich, den Platz des Spülenunterschrankes sinnvoll zu nutzen. Zum Beispiel könnt ihr für anfallenden Abfall ein Trennsystem unterbringen, mit zusätzlichen Schubfächern für die Aufbewahrung von Spül- und Putzmitteln.


Praktisch muss es sein

Sogar im Sockel kann man noch schmale Schubladen einbauen. und geschickte Seitenauszug-Lösungen füllen die noch übrigen Lücken mit wertvollen Stauraummöglichkeiten. Moderne Beschlagsysteme mit mechanischem oder sogar elektronischem Auszug der Schublade sorgen für einen angenehmen Komfort im Küchenalltag. Die Krönung in Sachen Komfortlösungen sind elektronische Türöffner, die durch ein Signal mit dem Fuß an einem Sockelsensor den Unterschrank öffnen lassen.

Der Vorteil an Unterschränken ist, dass diese sehr stabil sind und ihr daher Küchengeräte, Töpfe oder sogar Wasserkästen perfekt verstauen könnt. Durch Massivholzstege oder Quer- und Längseinteiler lässt sich spielend leicht Ordnung in jede Schublade bringen.


Der Eckschrank – unterschätzten Platz optimal ausnutzen

Die Eckschränke gehören im weitesten Sinne noch zu den Unterschränken, nehmen allerdings aufgrund der Technik und Verwendung einen besonderen Stellenwert ein. Die Standardvariante besteht aus Einlegeböden, die bis tief in die Ecke reichen. Eine komfortablere Lösung bieten Auszugsysteme, bei denen sich durch sogenannte Karussellbeschläge die Böden in Richtung Nutzer drehen und schwenken lassen. Der gesamte Inhalt ist für euch dadurch auf einen Blick einzusehen. Mit diesem Schranksystem wird selbst an schlecht zugänglichen Stellen sinnvoll Platz genutzt.


Der Hochschrank – mehr als nur ein Stauraumwunder

Hochschränke sind Systeme von extremer Bedeutung für die optimale Ausnutzung des vorhandenen Platzes. Die äußerst belastbaren Regalsysteme könnt ihr wunderbar für schmale Lücken und Nischen nutzen. Zudem kann der Hochschrank auch die Funktion einer kleinen Vorratskammer übernehmen. Der Klassiker unter den Hochschränken ist zweifelsohne der Apothekerschrank.

Ganz klar im Vorteil
Die große Stärke des Apothekerschrankes ist, dass ihr schnell von beiden Seiten auf die Inhalte zugreifen könnt. Gewürze, Packungen, Dosen und Gläschen lassen sich einfach verstauen und sinnvoll sortieren. Der Apothekerschrank kann mittig geteilt und übereinander verbaut werden, sodass nicht immer der gesamte Schrank herausgezogen werden muss. Jedoch kann mit Hilfe elektronischer Unterstützung der Auszug erleichtert und ein großes Gewicht mühelos herausgezogen werden. Darüber hinaus könnt ihr Einsatzkörbe in der Höhe verstellen, wodurch ihr schnellen Zugriff auf oft genutzte Inhalte habt.


Der Oberschrank – auch als Hängeschrank bekannt

Die Einsatzmöglichkeiten der Oberschränke sind ebenso vielfältig wie genial. Sie lassen sich als Klapptüroberschrank, Schiebetüroberschrank, Eckoberschrank und Jalousieoberschrank verwenden. Das große Plus dieser Schränke ist, dass sie den freien Platz in der Höhe optimal ausnutzen. Mit interessanten Beleuchtungslösungen könnt ihr sogar noch visuelle Akzente setzen. Entsprechend kreative Fronten gibt es auf dem Markt, die den Inhalt verbergen und einen eleganten Übergang zum Wohnbereich schaffen.

Abhängig vom verfügbaren Platz und von persönlichen Vorlieben können verschiedene Beschläge und Mechanismen gewählt werden. So gibt es z.B. praktische Liftsysteme mit deren Hilfe sich das Regal nach unten ziehen lässt.


Geräteumbauschränke – der perfekte Rahmen

Der Vorteil von Gerätebauschränken ist eine optisch saubere, einheitliche Front und die Möglichkeit, die Geräte ergonomisch einbauen zu können. Im Grunde sind es Rahmen für Elektrogeräte wie Backöfen, Mikrowellen bis hin zu Kühlschränken.


Bei dieser großen Auswahl an Küchenschränken fällt die Entscheidung nicht leicht. Gemeinsam mit einem professionellen Küchenplaner könnt ihr jedoch ganz leicht euer individuelles und perfekt abgestimmtes Küchenschrank-Konzept entwickeln.


Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG